csm Logo DJOP c32eb13063 

Das Sinfonieorchester ist nominiert für den
Deutschen Jugendorchesterpreis 2017

 



uebertritt1

 


Musical „Sugar (manche mögen´s heiß)“

sugar1

07. und 08. Juli 2017, 19.30 Uhr, Sporthalle NKG

Eine Gaunergeschichte in Chicago ist der Startschuss für eine bunte Komödie: Als zwei Musiker versehentlich Zeugen eines Mordes werden und sich deshalb als Frauen verkleidet in einer Mädchenband verstecken, führt dies zu wilden Verwechslungen, Missverständnissen und viel Sprengstoff auf der Bühne.

Die Theatergruppe, der Große Chor und das Sinfonieorchester der Schule haben sich der großen Aufgabe gestellt, dieses Bühnenwerk zu inszenieren. Am Tag der Premiere wird es dann heißen: „Vorhang auf für Sugar (Manche mögen´s heiß)!“ – eine Komödie, die 1959 durch die Verfilmung „Some like it hot“ mit Marilyn Monroe Weltruhm erlangte.

Die Karten zu 10,- € und 7,- € können telefonisch über das Sekretariat reserviert werden: 07309-9646-0 oder ab 01. Juni 2017 jeweils in der 2. Pause in Musiksaal 3 erworben werden.


Rockodiles tanzen in Berlin

Mit einer Rekordteilnehmerzahl von 96 Schülern der 10. bis 12. Klassen reisen

drei Rock’n’Roll-Gruppen vom Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium Weißenhorn zum 34. Internationalen Deutschen Turnfest 3. bis 10. Juni 2017 in Berlin. Die Bundeshauptstadt erwartet über Pfingsten 80.000 Teilnehmer aus 3200 Vereinen und Schulen und 11 Nationen zu diesem größten Sportfest der Welt!

Die Rocker aus Weißenhorn präsentieren ihre Showvorführungen auf den Showbühnen am Brandenburger Tor (5. Juni), im Sommergarten der Messe Berlin (6. Juni) und in der Arena der Internationalen Gartenbauausstellung Berlin (8. Juni). Neben diesen tänzerischen Events  bietet das Wochenprogramm von Trainer Richard Wieser viele weitere sportliche und kulturelle Höhepunkte mit der Stadiongala im Berliner Olympiastadion und dem Besuch des Deutschen Bundestages/Reichstagskuppel und Empfang bei MbB Ekin Deligöz in der Fraktion Bündnis 890/Die Grünen. Weitere Programmbausteine sind eine Spreefahrt, Potsdam mit dem Schloss Sanssouci, Schloss Charlottenburg, das Mauermuseum und eine Stadtrundfahrt. Die Schüler/innen übernachten in einer Grundschule im Bezirk Hohenschönhausen und versorgen sich mit einem gemeinsamen Einkauf selbst. Für die 36 Abiturienten der 12. Klassen ist es die Abschlussfahrt nach über sechs erfolgreichen Rockodiles-Jahren am NKG Weißenhorn!

 Weitere Informationen: www.turnfest.de!


NKG-Schüler als Studierende an der Hochschule Neu-Ulm

Dank des seit dem Schuljahr 2016/2017 bestehenden Kooperationsvertrages zwischen der  Hochschule Neu-Ulm und dem Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium profitieren nun im anlaufenden Sommersemester erstmals mehrere Schüler des NKG von der neuen Zusammenarbeit, indem sie Vorlesungen zu den Themen „Programmieren“ und „Datenbanken“ besuchen. 

Der Schulbeauftragte der HNU, Prof. Dr. Gerlach, der bereits seit einigen Jahren auch am NKG unterrichtet, informierte interessierte Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 9 bis 11 über die Vorteile und Modalitäten eines Frühstudiums. In einer Hochschulvorlesung werden besonders begabte Schüler gefördert, da sie an Herausforderungen arbeiten, die deutlich über dem Niveau des Schulunterrichts liegen. Wie die Erfahrung zeigt, lassen sich die Schüler dadurch oftmals zu Spitzenleistungen motivieren und gehören zu den Semesterbesten.

P1020926

Daniel Walther, Dominik Almus, Cornelius Huber    

Die Entscheidung für den richtigen Studiengang nach dem Abitur ist von großer Tragweite und fällt dennoch oft auf einer recht schmalen Wissensbasis. Die Teilnahme am Frühstudium hilft den „Schülerstudenten“ enorm, herauszufinden, was für sie das Richtige ist. Sie können bereits Hochschulluft schnuppern und im Universitätsbetrieb ausloten, in welche Richtung die spätere Studien- und Berufswahl gehen soll und ein qualifiziertes Urteil darüber fällen, ob ihnen ein MINT-Studiengang liegt oder nicht.

Einen weiteren angenehmen und nützlichen Bonus stellt zudem die Tatsache dar, zu einem so frühen Zeitpunkt bereits durch das Bestehen von Klausuren ECTS-Credits zu sammeln und die erworbenen Punkte und Semesterstunden in ein späteres Studium einbringen zu können.

Natürlich passen die Stundenpläne von NKG und HNU nicht immer überlappungsfrei zusammen. Bei Kollisionen können geeignete Kandidaten aber von einzelnen Unterrichtsstunden in der Schule befreit werden, deren Inhalt sie dann selbstständig nachholen müssen. Selbst diese Auflage hält interessierte Schüler aber nicht von der Teilnahme ab, wie das Beispiel von Dominik Almus zeigt, der bereits erste Erfahrungen an der HNU gesammelt hat und vor allem festgestellt hat, dass man als Studierender an der Uni selbst für seinen Lernerfolg verantwortlich ist. Dementsprechend muss man auch seine Arbeitsweise anpassen. Der Schüler Daniel Walther spricht davon, dass die Inhalte der Vorlesungen sehr zügig bearbeitet werden und viel Stoff in einem kurzen Zeitraum vermittelt wird. Er sieht im Frühstudium somit vor allem die Chance,  sich wichtiges Grundwissen für sein späteres Studium und den Beruf anzueignen. Cornelius Huber ist sich sicher, dass seine Teilnahme am Frühstudium ihm bei seiner späteren Studien- und Berufswahl durch genauere Einblicke in das Programmieren und neu gewonnenes Wissen im Bereich Informatik von enormem Nutzen sein wird.  Stellt man fest, dass einem das Fach nicht liegt, so ist auch dies für die Jungstudenten eine wichtige Einsicht für die Zukunft. Auch Lukas Groß hat bereits Uni-Luft geschnuppert und empfand die Aufnahme durch die Studierenden dort als sehr freundlich. Er sieht sich durch seine Teilnahme am Frühstudium bereits jetzt bestärkt in seiner Berufswahl.

IMG 20170324 144123

Cornelius Huber auf dem Weg in eine Vorlesung vor der HNU


300x250


April
März
Februar
 
Januar
 
Dezember
 
November
 
Oktober
 
September

 

 

Archiv Schuljahr 2015/16
Archiv Schuljahr 2014/15   


?